Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Unsere Rohstoffe beziehen wir, wenn immer möglich aus der Region und berücksichtigen Lieferanten, welche sich an die gesetzlichen Umweltvorschriften halten.

Schweizer Baumaterialien

Unsere Backsteine werden in Berg TG aus Lehm, der nahe gelegenen Lehmgrube, produziert. Auch unser Beton stammt aus regionalen Betonwerken in unmittelbarer Nähe zu unseren Bauprojekten.

Kurze, umweltschonende Transportwege sind uns wichtig.


Holz aus Schweizer Wäldern

Das Holz für unsere Schalungsarbeiten und die Bretter für unsere Geländer stammen aus dem Hinterthurgau und der Innerschweiz.

Unsere wichtigsten Produzenten sind die Firma Brühwiler Sägewerk AG in Wiezikon und die Firma Schilliger Holz AG in Küssnacht. Von der Firma Tschopp Holzindustrie AG in Butisholz beziehen wir unsere Schaltafeln. Alle Betriebe schlagen und verarbeiten ausschliesslich Schweizer Holz. Für unsere Arbeiten beziehen wir jährlich rund 1'000 m3 Schweizer Holz.


Regionale Zulieferanten

Wenn immer möglich stärken wir das einheimische Gewerbe.

Unsere Lieferanten für Fahrzeuge, Büromaterial, Armierungsstahl und diverse Kleinteile sind im Thurgau angesiedelt.

Auch hier gilt "aus der Region - für die Region".


Einsatz von rezyklierten Werkstoffen

Wir verwenden rezykliertes Baumaterial aus Kies, Beton, Asphalt und Backstein, wann immer dies ohne Qualitätseinbusse möglich und sinnvoll ist.

Dabei halten wir uns an die gesetzlichen Vorschriften.


Entsorgungskonzept

Auf unseren Baustellen arbeiten wir nach Vorgaben des Schweizerischen Baumeisterverbandes mit dem sogenannten "Mehr-Mulden-Konzept". 

Die verschiedenen Bauabfälle werden direkt auf der Baustelle getrennt und fachmännisch entsorgt. Darunter fallen: Einstoffabfälle wie Holz, Metall, Asphalt oder Aushub, mineralischer Mischabbruch, brennbares Material (KVA) sowie Bausperrgut.

Auch in unserem Werkhof legen wir sehr viel Wert auf Abfalltrennung: Inert, Beton- & Mischabbruch, Belagsaufbruch, Aushub, Alteisen, Holz, brennbare Abfälle (KVA), PET, Karton, ALU sowie Batterien werden seperat entsorgt.

 


Neutralisationsanlage zum Schutz der Gewässer

Wir sind im Besitz von drei eigenen Neutralisationsbecken.

Die Neutralisationsanlagen stehen bei Betonarbeiten im Einsatz, da Baustellenwasser trüb und akalisch ist. Dies ist eine Gefahr für Gewässer und deren Lebewesen.

Das verunreinigte Wasser wird in den Becken, mittels CO2-Zufuhr, neutralisiert bevor es wieder in die Umgebung eingeleitet wird. Es wird ein korrekter pH-Wert hergestellt und somit dem Fischsterben und Absterben von Kleinlebewesen vorgebeugt.


Zentral gelegener Werkhof

Mit dem Neubau unseres Werkhofes haben wir für unsere Mitarbeiter eine optimale Arbeitsumgebung geschaffen.

Durch die ideale Lage sind all unsere Baustellen innerhalb von 30 Fahrminuten erreichbar.

Kurze Transportwege sind durch die direkte Autobahn-Anbindung garantiert.


Klimaneutrale Schnitzelheizung

Wir nutzen zur Beheizung unseres Bürotraktes eine Schnitzelheizung, welche mit der erneuerbaren Energiequelle aus dem Thurgauer Wald betrieben wird.

Bei der Verbrennung von Holzschnitzeln wird kein zusätzliches CO2 freigesetzt wie bei fossilen Brennstoffen, somit wird diese Art der Beheizung als klimaneutral bezeichnet.


Partikelfilter

All unsere Personenwagen sowie Lieferwagen, Baumaschinen und andere motorisierte Geräte, auf unseren Baustellen sowie in unserem Werkhof, haben einen integrierten Partikelfilter.

Dieser dient zur Senkung des Ausstosses von Dieselruss, welcher als krebserregend gilt.


Teilen