Nina (19) über Ihre Lehrzeit als Kauffrau

Ich durfte meine Lehre als Kauffrau im Sommer 2015 bei der Hans Wild AG in Weiningen beginnen und im Sommer 2018 mit Erfolg abschliessen.

 

Die Lehrzeit war sehr aufregend, da die Arbeiten in der Baubranche abwechslungsreich und interessant sind.

 

Während meiner Lehre habe ich sehr viele verschiedene Abläufe von Arbeiten im Büro kennengelernt. Zu diesen Arbeiten gehören Briefe schreiben, Kreditoren und Debitoren bearbeiten, Telefonanrufe entgegennehmen, E-Mails beantworten und noch vieles mehr.

 

Zu Beginn meiner Ausbildung waren diese Aufgaben sehr anspruchsvoll für mich. Mit Zeit und regelmässigen Wiederholungen fielen sie mir immer leichter.

Am Ende meiner Ausbildungszeit erledigte ich all diese Aufgaben routinemässig.

 

Meine Schwäche ist, dass ich bei neuen Aufgaben jeweils mehr Zeit benötige, bis ich die Arbeit korrekt und in einer angemessenen Zeit erledigt habe. 

Meine Stärke ist, dass wenn der Arbeitsablauf einmal sitzt, ich speditiv und zuverlässig arbeite.

 

Meine Chance als Kauffrau sehe ich darin, dass die Ausbildung ein guter Grundstein für weitere Berufe ist. Ebenfalls gibt es viele Möglichkeiten sich weiterzubilden.

Mein Interesse liegt in der Buchhaltung. Ich würde gerne in Zukunft vermehrt mit Kreditoren und Debitoren arbeiten. In absehbarer Zeit werde ich mich in diesem Bereich auch weiterbilden.

 

Da mir die Arbeiten bei der Hans Wild AG sehr gut gefallen, werde ich der Baubranche, jetzt nach meiner Lehrzeit, treu bleiben.

 

Ich kann die Lehre zur Kauffrau nur weiter empfehlen, da sie sehr abwechslungsreich und eine gute Grundausbildung ist.

 

Bevor ich das erste Mal in diesen Beruf hineingeschnuppert habe, dachte ich, dass dieser Beruf sehr langweilig sein würde und man jeden Tag die genau gleichen Arbeiten erledigt. Schon nach dem ersten Schnuppertag habe ich meine Meinung geändert, da mir die Arbeiten gefielen und ich sehen konnte, was ich später einmal alles tun kann. Ich stellte fest, dass dieser Job oft völlig falsch eingeschätzt wird und dass dieser Job sehr gut zu mir passen würde.

 

Ich gehe nach 3 Jahren weiterhin jeden Tag gerne und motiviert zur Arbeit.


Teilen